Direkt zum Inhalt
Written by solarenergy On the Last

Dieser Teil ist eine persönliche Ansammlung von Begebenheiten die ich Franz Sohm, Geschäftsführer von Solar Energy, erlebt habe und auf diese Art veröffentlichen möchte.

Geh mir aus der Sonne 

Geh mir aus der Sonne, ich habe nicht lange überlegen müssen welche Überschrift ich diesem Abschnitt geben muss. Ich habe den genommen der das  ausspricht was ich jahrelang mit mir herumgetragen habe.

Vernünftiger Umgang mit Mensch, Tier und Natur ist für mich normal, aufgewachsen als Bauernbub habe ich das alles von der Kindheit auf mitbekommen.

Ich habe damals den Hof meiner Eltern auf BIO umgestellt. Grund war ganz ehrlich gesagt das zu wenig Milchkontingent vorhanden war und somit eine Hofsennerei betrieben werden konnte und eine Existenz möglich war. Umgestellt selbst musste eigentlich  nicht viel. Kunstdünger gab es eh nicht sowie sonstige "Giftstoffe" Ein paar Kleinigkeiten mehr nicht. Aber es  waren genau diese Kleinigkeiten die den Unterschied  ausmachten, und die es vor allem interessant machten. 

In dieser Zeit habe ich ein Osterei geschenkt bekommen. Danach verändert sich meine Einstellung grundlegend. Bis jetzt war ich passiv, ab dieser Zeit wurde ich aktiv.

Angefangen hat meine aktive Zeit eigentlich mit dem Umbau des Hauses meiner Schwiegermutter, einer Renovierung also. Ein Haus mit 2 Wohnungen sollte es werden. Ich wollte so viel wie möglich solaren Deckungsgrad haben. Letztendlich wurde aus den Planungen die ich mit Xaver Peter, er war der einzige der verstanden hat was ich will und damals Energiebeauftragter des Landes Vorarlberg, austüftelte ein Nullenergiehaus. Jeder Heizungsbauer hat mir prophezeit das es nicht funktioniert, jeder Architekt, ich war Polier und hatte immer wieder mit Planern zu tun, erklärte mir das es nicht funktioniert und das es unbezahlbar sei. Auch z.B. Hermann Kaufmann war dieser Meinung, wobei ich mir hundert Prozent sicher bin das er es mir von Herzen gegönnt hat als es doch funktionierte.

Nach 10 Jahren Baufirma habe ich mich dann selbstständig gemacht und bin nun da wo ich jetzt bin. Auf dieser Seite, und möchte gerne Interessierten mitteilen was man so alles erlebt wenn man für sich oder andere die Sonne nützen möchte.

Für die die es vergessen haben:

Diogenes, ein griechischer Philosoph, lebte am Strand in einem Holzfass. König Alexander der Große besuchte ihn und fragte was er für ihn tun könne. Diogenes antwortete: geh mir bitte ein Stück aus der Sonne, und der König trat zu Seite.

Was ich damit sagen möchte, jeder hat das Recht auf Sonne und deren Nutzung. Es ist sogar unsere Pflicht.

Aller Anfang ist schwer             

Solarpreis und Ökostrom        

Als Geschenk ein Osterei     

Im Kleinen fängt es an      

Mäntlei, Weiblein und Schwarzenberger

Skonto, Rabatt und Co.